Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Ziel Beschäftigung: Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Eine Maßnahme bei einem Arbeitgeber (MAG) dient der Arbeitserprobung und erfolgt unentgeltlich. Während der üblicherweise ca. zweiwöchigen Probearbeit übernimmt die Agentur für Arbeit oder das zuständige Jobcenter die Fahrtkosten.

Im Gegensatz zu einem freiwilligen Praktikum ist bei einer MAG keine Erlaubnis der Ausländerbehörde erforderlich.

Zum Ausgleich einer Minderleistung kann vor Beginn der Beschäftigung ein Eingliederungszuschuss (EGZ) bei der Arbeitsagentur beantragt werden. Die Förderung beträgt 30 bis 50 Prozent des regelmäßig gezahlten Arbeitsentgelts und des pauschalierten Arbeitgeberanteils am Gesamtsozialversicherungsbeitrag. Der Zuschuss wird üblicherweise über drei bis sechs Monate ausgezahlt. Ist der Arbeitsvertrag befristet, findet die Förderung maximal während der ersten Hälfte der Vertragslaufzeit statt.

Zu beachten ist allerdings: Falls Sie den Arbeitsvertrag vorzeitig beenden, müssen Sie den Zuschuss gegebenenfalls (teilweise) zurückzahlen.