Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Schule im Grünen: Schüler testen ihre Fähigkeiten als Landschaftsgärtner

Würzburg: Unter dem Motto „Schule im Grünen“ bietet die Landesgartenschau Würzburg bayerischen Schulen die Möglichkeit, ihr Klassenzimmer für einen Tag auf das Gartenschaugelände zu verlagern. Am 10. Juli 2018 nutzten 26 Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Konrad-von-Querfurt-Mittelschule in Karlstadt die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten im Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau) zu testen. Eingeladen zum Erlebnisunterricht „Landschaftsgärtner live“ hatte der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e.V. (VGL Bayern) in Zusammenarbeit mit regionalen Fachbetrieben aus der Branche.

„Unser Ziel mit dem Praxistest ist es, die Jugendlichen für den Beruf des Landschaftsgärtners zu begeistern und konkrete Einblicke in den Berufsalltag zu vermitteln. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler ihre theoretischen Kenntnisse und praktischen Talente erproben“, erklärt Laura Gaworek, Referentin für Nachwuchswerbung beim VGL Bayern und Organisatorin der Aktion „Landschaftsgärtner live“. „Dafür beschäftigen sich die Teilnehmer in kleinen Gruppen an vier unterschiedlichen Stationen mit ganz realen Aufgaben. Natürlich mit fachmännischer Hilfestellung“, ergänzt die Nachwuchsreferentin.

Im Themenblock „Geometrie auf der Wiese“ wurden die theoretischen Kenntnisse aus dem Unterricht in die Praxis umgesetzt. Die Schüler erfuhren, wie man einfache Probleme mit Hilfsmitteln lösen kann, ohne dabei Geodreieck und Zirkel zu benutzen. Kai Benker, Auszubildender bei der Garten Lindner GmbH in Ochsenfurt: „Bei meiner Station geht es um das Abstecken eines rechten Winkels. Als Hilfsmittel stehen nur Eisen und Schnüre zur Verfügung.“ An der nächsten Mit-Mach-Station war handwerkliches Geschick gefragt. Auf einer eingefassten Fläche von einem Quadratmeter übten sich die Achtklässler im fachgerechten Umgang mit Granit-Mosaikpflastersteinen. „Auch bei den Pflasterarbeiten kommt es auf Sorgfalt an, um die Steine höhengerecht zu verbauen und den korrekten Fugenabstand einzuhalten. Dabei ist es wichtig, die richtigen Werkzeuge zu verwenden, wie beispielsweise Pflasterhammer, Zollstock und Wasserwaage“, erläutert Tobias Schrenker, Auszubildender bei Gartenbau Höfling in Güntersleben. Anschließend stand die Vermittlung von Pflanzenkenntnissen auf dem Programm. Dazu Svenja Nitschke, Facharbeiterin bei Garterra – Gärten aus Meisterhand in Marktheidenfeld: „Wir haben anhand von verschiedenen Zweigen und Blättern sowie eines Fragenkatalogs die richtigen Pflanzen ermittelt. Das hat bereits gut geklappt.“ An der letzten Station demonstrierte Laura Gaworek die Bedeutung einer fachgerechten, technisch durchdachten Planung anhand einer maßstabsgetreuen Zeichnung als Voraussetzung für eine gelungene Gartengestaltung. Außerdem erlernten die Mittelschüler die Grundlagen der Vermessungstechnik und führten Höhenmessungen mit dem Nivelliergerät durch.

Nach dem Unterricht im Freien zeigte sich die Referentin für Nachwuchswerbung mehr als zufrieden: „Überaus gefreut hat mich vor allem, mit welchem Enthusiasmus die Schülerinnen und Schüler bei der Sache waren. Außerdem erfuhren die Jugendlichen viele Details über die Ausbildung und die Karriere im Garten- und Landschaftsbau, die ihnen bei der Auswahl des richtigen Berufsweges hilfreich sind.“

Die „Schule im Grünen“ versteht sich als ein ergänzendes außerschulisches Bildungsprojekt und steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Jeden Dienstag gibt es für Schülerinnen und Schüler sowie für Kindergartenkinder auf dem Gelände der Landesgartenschau spannende und bunte Angebote zu Natur und Garten, Gesundheit und Ernährung, Ökologie sowie zu vielen weiteren Themenfeldern – ein umfangreicher Stundenplan im Freien für alle Altersstufen, bei dem alle Sinne gefordert sind.

Foto (VGL Bayern): Svenja Nitschke, rechts, bei der Vermittlung von Pflanzenkenntnissen an die Schüler.

Foto (VGL Bayern) v.l.: Gaben den Achtklässlern jede Menge Tipps und Hilfestellung bei ihren Aufgaben: Laura Gaworek, Referentin für Nachwuchswerbung beim Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern, Svenja Nitschke, Facharbeiterin bei Garterra – Gärten aus Meisterhand, Kai Benker, Auszubildender bei Garten Lindner und Tobias Schrenker, Auszubildender bei Gartenbau Höfling.

Foto (VGL Bayern): Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Konrad-von-Querfurt-Mittelschule in Karlstadt beim Erlebnisunterricht „Landschaftsgärtner live“ auf dem Landesgartenschaugelände in Würzburg.