Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
Der Verband

Verbandsgründung in Bayern

Der bayerische Verband

Der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V. wurde am 14.12.1963 als Fachverband bayerischer Landschaftsgärtner e. V. in Ingolstadt gegründet. Es war der erste selbstständige Verband der gewerblichen Landschaftsbaufirmen in Westdeutschland der Nachkriegszeit. 

Aus einer zunächst kleinen Gruppe von Garten- und Landschaftsbaubetrieben sind über 500 Mitglieder geworden. Der Verband repräsentiert damit die leistungsfähigsten Fachfirmen dieser Branche im Freistaat Bayern. Die Mitgliedsunternehmen beschäftigen zwischen 3 und 200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Mitglied können nur gewerbliche Fachunternehmen werden, die im Aufnahmeverfahren Ihre Fachqualifikation im Bereich bautechnischer und vegetationstechnischer Leistungen im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau nachgewiesen haben.

In Deutschland sind alle Landesverbände im Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. mit Sitz in Bad Honnef (bei Bonn) organisiert (gegründet 1964). 

Organigramm Verband | pdf 95 kb Organigramm VGL Beauftragte | pdf 96 kb Organigramm VGL Geschäftsstelle | pdf 102 kb Festschrift 50 Jahre VGL Bayern | pdf 2411 kb