Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Aufnahmeantrag

Den Aufnahmeantrag können Sie hier als pdf-Datei herunterladen. 

Aufnahmeantrag VGL Bayern | pdf 613 kb

Die Felder können Sie einfach online am PC ausfüllen und anschließend ausdrucken und unterschreiben. Sie können uns den ausgefüllten Antrag faxen oder per Post schicken. Vielen Dank! 

Haben Sie noch Fragen zum Aufnahmeantrag? Sie erreichen uns unter Telefon (089) 829145-0 von Montag bis Donnerstag von 08:00 - 12:30 und von 13:00 - 17:00 Uhr und Freitag von 08:00 - 13:00 Uhr.

Für eine Mitgliedschaft im Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V. schreibt die Verbandssatzung als Regelfall folgende Voraussetzungen vor:

  • Es können nur gewerbliche Unternehmen Mitglied werden. Gemeinnützige oder sozialwirtschaftlich tätige Unternehmungen können nicht Mitglied werden.
  • Der Betrieb muss über eine ausreichende Anzahl ausgebildeter Fachgehilfen (Gärtnergehilfen, Landschaftsgärtnergehilfen) verfügen. 
  • Der Betrieb muss (im technischen Bereich) durch Meister, Techniker oder Diplomingenieur, Bachelor oder Master der Fachrichtung "Garten- und Landschaftsbau"/"Landschaftsarchitektur", Fachagrarwirt Baumpflege bzw. Naturschutz und Landschaftspflege geführt werden.
  • Die Mitgliedsbetriebe der jeweiligen Region werden über den Antrag informiert. Die jeweilige Regionalgruppe führt eine Betriebs- und Baustellenbesichtigung durch.
  • Nach Prüfung aller Unterlagen und nach Bericht der Regionalgruppe entscheidet das Präsidium über den Antrag.

Das Ordentliche Mitglied ist berechtigt, das europaweit gesetzlich geschützte Markenzeichen der deutschen Fachbetriebe des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus zu führen.

Sonderfälle 

Kein Meister? kein Techniker? kein Diplomingenieur? Falls der Betrieb mindestens fünf Jahre besteht und alle anderen Voraussetzungen vorhanden sind (Fachgehilfen, positiver Leumund - auch bei Auftraggebern, erfolgreiche Prüfung der Regionalgruppe, usw.), kann das Präsidium den Betrieb ausnahmsweise als Ordentliches Mitglied aufnehmen. 

Außerordentliche Mitgliedschaft 

Antragsteller die noch nicht alle Voraussetzungen für eine Ordentliche Mitgliedschaft haben, deren ausgeführte Leistungen aber einwandfrei sind, können eine Außerordentliche Mitgliedschaft vom Präsidium zugesprochen bekommen. Auf Antrag des Mitgliedes kann diese bei Vorliegen der Voraussetzungen in eine Ordentliche Mitgliedschaft umgewandelt werden.

Außerordentliche Mitglieder sind nicht berechtigt das europaweit gesetzlich geschützte Markenzeichen  der deutschen Fachbetriebe des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus zu führen und haben eingeschränktes Stimmrecht auf der Mitgliederversammlung.

Alle anderen Verbandsleistungen des bayerischen Verbandes können jedoch in Anspruch genommen werden.